ARBEIT. LEBEN. GERECHTIGKEIT. Nur gemeinsam sind wir stark!

Aktuelles

22.10.2015 - Fachexkursion 2015

Erstmals mit neuer Reiseorganisation und -leitung durch Rolf Nusche wurde in diesem Jahr für unsere Fachexkursion der Westallgäu ausgewählt, konkret die GEW Anlage in Maierhöfen, ca. ...

Vom 10. – 12.07.2015 fand der nunmehr 23. Erfahrungs- austausch der Fachgruppen Forstwirtschaft der Bezirksverbände Thüringens und Süd-West-Pfalz in Oberhof statt. Während die ...

Bei dem Treffen am 20.03. 2015 sollten vor allem Themen wie: Personalpolitik, Strukturmaßnahmen, Arbeitsbelastung und Aufgabenkritik, zeitgemäße Ausstattung und Entschädigun ...

Zusatzversorgung gesichert!
Keine Rentenkürzungen - Systemwechsel verhindert
Zusammen mit dem Verhandlungsergebnis vom 28. März 2015 in der Entgeltrunde mit der Tarifgemeinschaft ...

Über uns

Die Landesvertretung Thüringen der Industriegewerkschaft Bauen – Agrar – Umwelt besteht seit 1990. 
Sie entstand in Folge des Zusammenschlusses der IG BSE (Industriegewerkschaft Bau – Steine – Erden) mit der GGLF (Gewerkschaft Gartenbau – Land - und Forstwirtschaft). Ihre Entstehung geschah nicht im Selbstlauf, sondern war Produkt eines harten und langen Verhandlungskampfes. Aber so können wir heute stolz sagen, unsere Ausdauer und unser Willen hat sich vielfach bezahlt gemacht.

Die große Eigenständigkeit unserer Landesvertretung erforderte natürlich hohe Einsatzbereitschaft eines jeden Mitgliedes. Insbesondere unsere Vorstandsmitglieder waren in erheblichem Maße an der Erfolgsgeschichte beteiligt. Wenn wir heute trotz erheblicher Schwierigkeiten im Bereich der Akzeptanz durch die Arbeitgeber dennoch erfolgreich viele Probleme lösen, dann nur weil eine starke Gewerkschaft hinter uns steht. Oft wird uns die Frage gestellt, welchen Sinn macht eure Arbeit ?

Die Antwort ist ganz einfach und besteht aus drei Fragen: 
1. Was würdest du heute Verdienen ? 
2. Wie viel hättest du heute Urlaub ? 
3. Welche Sozialleistungen bekämst du ? 
Mehr Argumente braucht man eigentlich nicht.

Nun müsste man daraus schlussfolgern, das sich unsere Gewerkschaft vor Mitgliedern nicht retten kann, aber das ist ein Trugschluss. Mitgliederwerbung ist Schwerstarbeit geworden und für jedes Mitglied eine Herausforderung. Wenn wir heute unseren Mitgliederstand im Gegensatz zu anderen nur sehr wenig verringert ist, so ist das auch ein Abbild unserer Arbeit.